Moderator
Marco

Marco

Werkstatt Update – Teil 1

Die Vorgeschichte

Wer wie ich nur begrenzt Platz für sein Werkzeug sowie Materialien sein eigen nennen darf, muss versuchen das beste aus diesem zu machen.

Über die Jahre kommt da so einiges an Zeug zusammen was es zu verstauen gilt oder was einfach “zu schade” ist um es zu entsorgen … ihr wisst was ich meine 😉

Große Flächen wie in einer Doppelgarage oder gar einer kleinen Halle wären für mich ein Träumchen, welches auch sicherlich auch nur so einer bleiben wird.

Somit muss ich schauen, dass ich den Platz in den beiden Kellerräumen die mir zur Verfügung stehen -wie bereits gesagt- möglichst optimal nutze.

Mein Stand, Mein Ziel und die erste Planung

MEIN STAND:

Meine “Werkstatt” ist in zwei wesentliche Räume aufgeteilt.  Hier geht es um den kleinsten Raum, wo damals die Ölwanne sowie der Öltank aus Stahl drin standen. 
Den Öltank zu entfernen war damals einfach die richtig Entscheidung, denn nun habe ich zumindest die Möglichkeit diesen Platz sinnvoller zu nutzen.

Der Öltank wurde 2008 zerlegten; hier mal vier Bilder für Euch:

MEIN ZIEL:

Ziel ist es wie schon gesagt zu versuchen das Optimum an reiner Staufläche raus zu holen.

Ich machte mich gleich mal auf die Suche nach Werkstattwagen mit vielen Schubladen …. die Preise die für hochwertige Werkstattwagen sprengten aber den Rahmen. Ich suchte daher nach Alternativen. 

Viele Holzwerker bauen sich oftmals selber Unterschränke mit Schienen und der gleichen. Dies war für mich aber fast nicht umsetzbar, denn dafür sollte man Platz und am besten noch ne Tischkreissägegleich mitbringen … also zu diesem Zeitpunkt nichts was ich hatte.

Also suchte ich weiter und wurde nach einiger Zeit endlich fündig. Bei Amazon, fand ich einen Anbieter der Werkstattwagen in verschiedenen Farben zu einem äußerst fairen Preis anbot und das noch in verschiedenen Varianten.

Hier mal einige Links zu genau diesen Werkstattwagen für Euch:

OK, ZUGEGEBEN !

Alles nicht so extrem hochwertig wie die TOP Markenhersteller ABER für mich erschwinglich und mit dem Gedanken, dass ich sofort ne ordentliche Anzahl von diesen Teilen haben musste/wollte ! Man könnte locker 400€ – 600€ für EINEN perfekten Werkstattwagen ausgeben oder
wahlweise 4 – 6 von diesen kaufen.

Zumal sagten mir auch die Maße der Werkstattwagen zu. Viele nicht zu hohe und zu tiefe Schubladen. Denn ich neige gerne mal dazu bei tieferen Schubladen immer weiter oben drauf zu stapeln, bis man nicht mehr erkennen kann was unten drunter liegt.

Also fiehl für mich die Wahl eindeutig
auf diese Werkstattwagen!

DIE PLANUNG:

Für die Planung habe ich mich ans “digitale Zeichenbrett” gesetzt.

Mit dem kostenlosen Programm SketchUp, kann man wirklich richtig coole Sachen machen.
Ich hatte es bereits in der Vergangenheit benutzt und wollte es mal wieder aufleben lassen.

Also habe ich ein 3D Modell meines Raumes erstellt und schon einmal die selbst erstellten Werkstattwagen OHNE Griffe, Rollen usw. eingefügt.

Da die Maße bei allen gleich sind, habe ich zur Vereinfachung nur EIN Modell erstellt, was nicht so aussehen mag wie die Original aber dafür stimmen alle wichtigen Maße

Hier mal ein Bild für Euch aus dem Programm mit den grob (!) eingestellten Schränken:

Das in der Grundversion kostenlose Programm ist wirklich sehr schlicht und verständlich gehalten sodass auch Einsteiger damit auf Anhieb klar kommen werden.

Einige von Euch werden sicherlich schon bemerkt haben, dass auf der obigen Ansicht viele der Maße, die Füße sowie Ankerpunkte bzw. Verschraubungen fehlen…

JA,  ALLES ZU SEINER ZEIT 😉

Für den Anfang reicht es vollkommen aus so wie ist es. Man könnte natürlich noch in der Zukunft etliche Stunden darin investieren und jedes Detail einarbeiten; dies aber bei Zeiten, wenn ich völlige Langeweile habe 😀

Hier mal einige Bilder für den Aufbau der Unterkonstruktion sowie die Installation der Schränke:

 

Ich hoffe wirklich, dass der letzt -noch bestellte Werkstattwagen- bald eintreffen wird.

Dann werde ich im kommenden Bericht über die Befestigung und die Installation der Arbeitsplatten berichten.

Auf bald und bleibt gesund !

Euer Marco

Links im Text, die mit einem * gekennzeichnet sind Affiliate / Werbelinks (Erklärung)

Weitere nützliche Links:

ALLE Bilder in diesem Bereich sind Affiliatelinks/Werbelinks

Mehr zu entdecken

Schreibe einen Kommentar